Hypnose

Sie kennen Hypnose!

Denn Hypnose ist ein völlig natürlicher Zustand. Vielleicht haben Sie ihn nur noch nicht so benannt oder unter dem Begriff wahrgenommen. Bereits in der Frühzeit wussten die Sumerer, Ägypter, Griechen und Römer um diesen Zustand und nutzten ihn für heilende und zeremonielle Aktivitäten. Hypnose ist ein gewollter entspannter Zustand der Konzentration, in dem das Unterbewusstsein in den Vordergrund und das Bewusstsein in den Hintergrund rückt.

Diesen Zustand nützen wir, um krankmachende, behindernde und unnötige bewusste, aber vor allem unbewusste Glaubenssätze zu verändern. "Hypnose ist die Umgehung des kritischen Faktors des Bewusstseins und die Etablierung von akzeptablem, selektivem Denken. Sie legt einen starken Fokus auf ein Thema, einen Gedanken, einen Zustand."  Zitat von Dave Elman

Probleme, körperliche wie psychische, entstehen immer irgendwo im Unterbewusstsein des Menschen. Und irgendwann nimmt der Mensch das Problem als Symptom bewusst wahr. Das kann sich in Krankheiten, Gewichtsproblemen, Süchten, in Depressionen, Ängsten, Panikattacken, Zwängen, Stottern, Burnout, häufigen Beziehungstraumen, Entscheidungsprobleme, Selbstbewusstseinsthemen oder generell zerstörerischem Verhalten gegenüber sich selbst oder anderen, äußern. 

All diese Symptome sind Zeichen dafür, dass im Unterbewusstsein etwas nicht korrekt abgespeichert ist. Das Ziel unserer Hypnosesitzung wird sein, im Unterbewusstsein den Auslöser für das Symptom zu finden, diesen zu neutralisieren und den ursprünglichen, natürlichen Zustand des Wohlbefindens wieder herzustellen - physisch, wie psychisch.

Während der Hypnose sind Sie völlig aufmerksam für das, was um Sie herum geschieht und Ihr Geist ist hellwach. Sie können normal reagieren, nein sagen wenn Sie etwas nicht wollen, ja sogar körperlich im Raum umhergehen...

Hypnose ist ein tief entspannter, wohliger Zustand. Man könnte auch tiefe Entspannung, Trance oder Meditation dazu sagen - doch bleiben, ja werden Sie sogar noch aufmerksamer als im normalen bewussten Zustand. Ihre gesamte Konzentration ist auf Ihre innere Wahrnehmung und auf Ihren inneren Prozess gerichtet. Sonstige Ablenkungen sind - weil Sie das wollen - für die Zeit im absoluten Hintergrund, oder verschwinden sogar vollkommen aus Ihrem Bewusstsein.


 

In Hypnose kann man Wahrheiten, Gedankenmuster oder ähnliches in sich entdecken, die kurz oder lange im Unterbewusstsein verborgen waren und unser Leben und Sein von dort aus beeinflussen.

Es können auch unangenehme Sachen an die Oberfläche geraten. Das ist in der Therapie mitunter auch die Absicht, wodurch sich viele unserer Probleme lösen. Die Therapie ist der Rahmen und die Zeit, um genau das in unserem Unterbewusstsein aufzuspüren, anzuschauen und zu verändern, was sonst unser Handeln, bewusst oder unbewusst, beeinflusst oder erzwingt, ohne dass wir merken, dass es das tut.

In den Therapiesitzungen verändern wir diese behindernden Glaubenssätze in Ihrem Unterbewusstsein, in für Sie wünschenswerte, förderliche, stärkende, heilende und wirklich zu Ihnen passende neue Wahrheiten. Hypnose ist sozusagen ein Großreinemachen in uns, d.h. in unseren Emotionen. Es ist ein sehr befreiender und verwandelnder Akt.


Was nun beinhaltet eine Hypnosetherapie und wie wird der Ablauf sein?

  1. Zuerst führen wir das Vorgespräch:  Wir besprechen welches Problem, welches Thema Sie angehen möchten. Sind da noch irgendwelche Fragen, Zweifel oder Ängste bezüglich der Hypnose? 
  2. Wir besprechen Ihre Ziele und Erwartungen: Was soll sich in Ihrem Leben, in Ihrem "Sein" verändern?
  3. Ich führe Sie in den hypnotischen Zustand.
  4. Zeit für die heilende Therapie und eventuelles Zeigen der Selbsthypnose
  5. Auflösen der Hypnose

Und zum Schluss das Nachgespräch.

Für einen Ersttermin sollten Sie zwei bis vier Stunden einplanen.

Folgetermine dauern in der Regel ein- bis eineinhalb Stunden. Diese sind manchmal notwendig um die neuen Glaubenssätze zu vertiefen und zu verfestigen.



Zusammengefasst:

Wie funktioniert Hypnose?

In der Hypnose sind wir entspannt, konzentriert und aufnahmefähig.

Das Bewusstsein, in dem Logik, rationelles und analytisches Denken, das Kurzzeitgedächtnis und die Willenskraft angesiedelt sind, tritt temporär in den Hintergrund und das Unterbewusstsein mit Langzeitgedächtnis, Emotionen, Selbstschutz und Gewohnheiten, tritt in den Vordergrund.

Das Bewusstsein hat einen Schutz aufgebaut, der nur Suggestionen akzeptiert, die "Sinn" machen, was aber für uns Menschen bedeutet, dass wir Veränderungen nur sehr schwer durchsetzen können. Die Hypnose umgeht also diesen "Kritischen Faktor des Bewusstseins" und greift auf das Unterbewusstsein zu, um dann darin die gewünschten Veränderungen herbeizuführen. Es ist in etwa so, als ob man bei einem Computer die Harddisk neu programmiert. Die Hypnose ist wissenschaftlich belegt und immer neue Studien beweisen deren Wirksamkeit. Ich war z.B an der Uni Zürich an einer Studie als Versuchsteilnehmer im MRT beteiligt. Auf die Ergebnisse warten wir gespannt! (Stand Nov. 2018)

Früher dachte man, dass viele Merkmale eines Menschen einfach angeboren wären, diese Meinung ist jedoch durch die Gehirnforschung überholt und auch die Wissenschaft ist immer mehr davon überzeugt, dass wir einen viel grösseren Einfluss auf unser tägliches Leben haben, als wir bisher glaubten. Wenn der Wunsch nach Veränderung da ist, so kann in vielen Bereichen diese Veränderung mit der Unterstützung der Hypnose erzielt werden. 

 

Wie fühlt sich Hypnose an?

Einige Menschen fühlen sich schwer, andere fühlen sich schwebend.  Jeder erlebt das anders. Aber alle spüren eine angenehme Entspannung, wie sie sie zuvor selten erlebt haben. Es ist wirklich von Mensch zu Mensch verschieden, wie Hypnose wahrgenommen wird und kommt auf den Grad und Tiefe der Hypnose an. Aber es fühlt sich immer wohlig und fördernd an. Je öfter Sie in Hypnose waren, desto einfacher werden Sie in diesen Zustand eintauchen können. Hypnose ist erlern- und übbar. Sollte es beim ersten, zweiten oder dritten Mal nicht so funktionieren, dass Sie in Trance gehen, werden Sie merken, dass Sie aber immer besser und schneller im Entspannen werden. Wenn Sie die ersten Stufen der Hypnose erreicht haben, sind die nächsten Stufen nur eine Frage der Zeit und etwas Geduld.

Hypnose kann Veränderungen in unserem Körper herbeiführen. Auch nach einer Sitzung sind diese schon spürbar. Jede Idee, jeder Gedanke verursacht eine physische Reaktion.

Um Veränderungen zu bewirken, ist Ihre Mitarbeit absolut notwendig. Wenn Sie bereit sind, sich auf die Methode einzulassen, werden Sie die Erfolge erzielen, für die Sie in die Therapie gekommen sind. Dazu sollten Sie sich vorher überlegen, was genau Ihr persönliches Ziel mit dem zu bearbeitenden Thema ist. Bitte machen Sie sich Gedanken und Notizen dazu. Das Unterbewusstsein hört nur positiv formulierte Aufforderungen. Das ist ganz wichtig zu wissen! Aber keine Sorge: wir besprechen und formulieren diese dann nochmal zusammen im Vorgespräch.

Die Hypnosetherapie wird von den Krankenkassen (noch) nicht anerkannt. Das heißt alle Abrechnungen erfolgen auf privater Basis.